Nenos Feines

Über uns

Neno

Neno Treselj,
der Meister südländischer Küche.

Haubenkoch Neno Treselj gilt zurecht als Meister des Garpunkts. Der gebürtige Dalmatiner erhielt in legendäres Fischlokal Bevanda seine erste Haube. Mit seiner milden und authentischen Küche erkochte er sich mit Fischrestaurant Aurelius eine weitere Haube. Der Top-Gastronom mit über drei Jahrzehnten Erfahrung zeichnet in Wien für Delikatessen Restaurant Neno’s Feines Verantwortung.
Nun hat Nenos Feines Küchenchef Neno Treselj  der Wiener Innenstadt den Rücken gekehrt und fängt in der Vorstadt neu an. Mit einer Mischung aus Restaurant, gehobener Imbiss-Stube und Greißlerei geht er neu an den Start.


Milde mediterrane Küche

Sein Erfolgsrezept ist die milde Küche: „Ich bevorzuge die sanfte Verführung, so erklärt Treselj, der Veltliner liebt, sein Erfolgsrezept. „Fisch soll auch nach Fisch schmecken und nicht nach Knoblauch und Peperoncino, betont er. Es ist der Eigengeschmack der Speisen, „der wichtig ist. Deshalb müssen die frischen Meeresfrüchte, die er bei Bedarf täglich geliefert bekommt, seinen hohen Qualitäts-ansprüchen genügen.
Dazu gibt es nur die besten Olivenöle sowie frisch gehackte heimische und südländische Kräuter und Zitronen. Mehr braucht er nicht für die Verfeinerung der Hauptspeisen, die er gern mit Salat und frischem Gemüse kombiniert.
„Fischgerichte in dieser Qualität sind in Wien eine Seltenheit, so Gastrokritiker Herbert Hacker. „Treselj ist ein Meister des Garpunkts, er versteht es, mit Fischen und Meerestieren höchst subtil umzugehen.


Risotto mit Riesengarnelen

Auch im neuen Lokal Nenos Feines wird sich Treselj auf seine Kompetenz verlassen und beste Vorspeisen wie Baby-Calamari, Spargelsalat mit Flusskrebsen, Tortelloni mit Pilzen oder ein Safranrisotto mit Riesengarnelen servieren. Und natürlich gibts dann auch einen Branzino in der Salzkruste oder Tigergarnelen vom Grill mit Mangoldgemüse …